Kampf- und Sportclub Hanau 2012
Up to date

                                               - Mit unserem Newsfeed immer auf dem neusten Stand -

 

 

 

Mai 2014 - Trainieren mit den Weltmeistern! Anfängerkurs für das Ju-Jutsu Fighting geleitet von Juniorenweltmeister Kevin Crichton.

Der Kampf- und Sportclub Hanau 2012 e.V. baut sein Angebot weiter aus und wird ab Mai mit technisch, spielerischen,  wettkampforientieren Training in Hanau Wolfgang starten.

Das Angebot ist speziell für die Altersklasse 6-7 und 8-10 Jahre aufgebaut. Die „Ju-Jutsu Minis“ (6-7 Jahre) und „Ju-Jutsu Kids“ (8-10 Jahre) erhalten zunächst in einem Kurs (jeweils 10 Einheiten, a 60 Minuten) einen Einblick in den Ju-Jutsu Sport.

Das Training ist dabei Kindergerecht abgestimmt, sodass Spiel und Spaß das leistungsorientierte Training prägen. Der KSC Hanau lädt alle interessierten Kinder ein, dass kostenlose Schnuppertraining am 24. und 25. Mai in der Elisabeth-Schmitz-Schule zu besuchen.

Die Einheiten beginnen an beiden Tagen um 10.00 Uhr (Ju-Jutsu Minis) und um 11:00 Uhr (Ju-Jutsu Kids) und dauern jeweils 45 Minuten. Im Anschluss an den Kurs soll ein reguläres Vereinsangebot eingeführt werden.

Der KSC Hanau konnte für das Kindertraining die vereinseigenen Athleten, Kevin Crichton und Rene Botzem gewinnen. Damit übernehmen zwei erfahrene Ju-Jutsuka die Nachwuchsarbeit. Rene Botzem begann seine Laufbahn im Judo und wechselte später erfolgreich in den Ju-Jutsu Sport. Hier konnte er auf Nationaler Eben viele Medaillen gewinnen. Mit Kevin Crichton wird sogar ein international erfolgreicher Kämpfer das Training betreuen.

 

 März 2014 - KSC blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

 

 Die erste Mitgliederversammlung des Kampf- und Sportclubs Hanau ging souverän über die Bühne. Der Vorsitzende Sebastian Bartholomäus konnte von einem erfolgreichen ersten Jahr für den noch jungen Verein berichten.

Bereits die Mitgliederzahlen entwickelten sich positiv. Von anfangs 40 konnte der Verein im vergangenen Jahr stetig mehr Hanauer begeistern, so dass zum jetzigen Zeitpunkt 67 Mitglieder gezählt werden können. Zudem begann die Vereinsgeschichte mit einem großen Erfolg im Ju-Jutsu-Wettkampfbereich: Simon Roiger wurde Vize-Weltmeister im Schwergewicht und erzielte damit den ersten großen Erfolg für den damals neu gegründeten KSC Hanau. Auch das weitere Jahr war von großen Erfolgen geprägt. Larissa Brückner erkämpfte sich die Bronze-Medaille bei der Jugend-Weltmeisterschaft, Max Strauch wurde in einem starken Teilnehmerfeld neunter. Zudem konnte das Wettkampf-Team drei deutsche Meistertitel in die Brüder-Grimm-Stadt holen: Sebastian Uhlendorf, Nadine Clemen und Rado Mollenhauer konnten all ihre Gegner in die Schranken weisen.

Ein besonderer Dank geht hier an Erfolgstrainer Jens Gottwald, durch dessen ständiges, großes Engagement sind diese Leistungen überhaupt erst möglich geworden. „Ohne Jens gäbe es kein Wettkampfteam. Es gibt nur wenige Personen, die über so viele Jahre so viel erfolgreich leisten – und das alles ehrenamtlich!“, bedankte sich Sebastian Bartholomäus vor den Mitgliedern bei Jens Gottwald.

Weiterhin konnten zwei Selbstverteidigungskurse mit der Sparkasse Hanau erfolgreich durchgeführt werden und das Angebot des KSC Hanau so weiter ausgebaut werden.

Ein Dank geht zudem an Conny Gottwald, die im vergangenen Jahr sehr erfolgreich die Fitness-Abteilung des Vereins ausgebaut hat. Unterstützt wurde sie dabei durch Spenden der Barmer GEK und Saturn. Dank Sponsoren wie diesen und der sehr guten Zusammenarbeit mit der Stadt Hanau konnte zudem eine für den Verein sehr positive erste Jahresbilanz vorgelegt werden. Trotz der Vereinsneugründung konnte den Wettkämpfern weiterhin die Teilnahme an allen wichtigen Turnieren ermöglicht werden, sowie die Fitness-Gruppe mit Geräten ausgestattet werden.

Auch die gute Zusammenarbeit mit der Presse wurde gelobt. Alle großen Ereignisse im Verein konnten immer auch zeitnah in den lokalen Medien nachgelesen werden. Bei der Mediengestaltung wird der KSC Hanau zudem tatkräftig von der Buchwerkstatt Frankfurt unterstützt. „Mit der Buchwerkstatt haben wir einen ständigen Begleiter an unserer Seite, der uns bei sämtlichen Design- und Medienfragen professionell unterstützt.“, so Bartholomäus.

Schlussendlich wurden als Pläne für das nächste Jahr vor allem der weitere Ausbau des Sportangebotes ausgelotet. Eine Jugendgruppe in der Ju-Jutsu-Abteilung ist bereits in Planung, Zumba und progressive Muskelentspannung nach Jacobsen sind ebenfalls angedacht. „Wir haben noch viel vor!“, schloss Vorsitzender Bartholomäus zufrieden die Versammlung.

 

 Januar 2014 - Saisonstart in Limburg

 Neun Kämpfer des Ju-Jutsu Fighting Teams des KSC Hanau traten zu Saisonbeginn beim Dom-Pokal in Limburg an. Trainingsbedingt waren die erwachsenen Leistungsträger nicht dabei. Trotzdem waren die Brüder-Grimm-Städter eines der erfolgreichsten Teams des Tages und sicherten sich fünf Gold-, eine Silber- und drei Bronzemedaillen.

Die beste Leistung an diesem Tag zeigte der Bundeskaderathlet Max Strauch, der seinen Gegnern in der Gewichtsklasse bis 81kg keine Chance lies. Auch seinen Bundeskaderkollegen deklassierte er mit 28 zu 6 Punkten und sicherte sich souverän die Goldmedaille. Gleiches galt für Timon Kaeppel, der alle seine vier Kämpfe in der U15 bis 50kg mit technischer Überlegenheit gewann und in seiner Altersklasse sich noch den Pokal für den schnellsten Sieg sichern konnte. Ein weiterer Beleg für seine technische Klasse. Trainer Jens Gottwald zufrieden: „Das war Bilderbuch-Ju-Jutsu! Beide hatten immer sofort eine Antwort auf die Angriffe des Gegners parat und dominierten alle ihre Kämpfe von Anfang an nach Belieben. So kann es weiter gehen!“

Patrick Sagorski der erstmals in der U21, -77kg kämpfte zeigte ebenfalls eine ansprechende Leistung und konnte sich nach hart umkämpften Siegen ebenfalls die Goldmedaille um den Hals hängen. Trainer Jens Gottwald kritisch: „Man merkt einfach, dass Patrick mit seinen 73 kg zu leicht ist in dieser Gewichtsklasse. Trotzdem hat er sich gegen erfahrene Gegner durchgesetzt. Er muss dringen mehr Masse aufbauen, damit ihm das nicht mehr so schwer fällt.“ Ebenfalls souverän präsentierte sich Kim Gottwald. Sie konnte ihre drei Kämpfe in der U15 bis 52kg alle mit technischer Überlegenheit gewinnen und somit die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Enttäuschend waren die Auftritte von Elias Bruhn U21, bis 69kg und Nikola Angelovski U18, bis 66kg. Beide starten dieses Jahr zwar das erste Mal eine Altersklasse höher, aber beide verloren unnötig zwei ihrer vier Kämpfe und konnten sich so nur den dritten Platz sichern. Dabei zeigte Elias Bruhn gegen den Bundeskaderathleten Etienne Jäger aus Sprendlingen noch die beste Leistung und verlor nach einem sehr guten Kampf nur mit zwei Punkten. „Es war einfach nicht ihr Tag. Beide kämpften zu unkonstant, das wird sich die nächsten Monate noch ändern“, faste Trainer Jens Gottwald die Kämpfe der beiden zusammen.

Erfreulich war der erste Wettkampf von Helene Nagula, die zwar zwei Kämpfe hintereinander gegen erfahren Kämpferinnen verlor, diese aber über die Zeit rettete und durchaus gute Ansätze in den Kämpfen zeigte.  Jens Gottwald war mit der Veranstaltung zufrieden und begrüßt dieses Nachwuchsturnier am Jahresanfang: „Man kann der Truppe um Thomas Wenz nur danken, dass sie dieses Turnier organisieren. Wir fühlen uns in Limburg wohl.“

Als heuchlerisch waren die Begrüßungsworte von Verbandspräsident Thomas Meyer zu werten, der sich bei Vereinen bedankte die Verantwortung übernehmen und sich über das normale Maß hinaus engagieren. „Eine solche Ansprache eines Verbandspräsidenten ist nur heuchlerisch, wenn er gleichzeitig einem Verein die Möglichkeit der Ausrichtung eines internationalen Turniers versagt – aber wir kennen ja dieses Niveau mittlerweile“, so der erste Vorsitzende des KSC Hanau, der weiter zufrieden ausführte: „Das Team ist wieder einmal sehr gut vorbereitet. Wenn es so weiter läuft, werden wir für die Brüder-Grimm-Stadt wieder einige Erfolge erzielen können.“

 

22.05.2014 - KSC räumt auf West Deutschen Meisterschaften ab - alle starten für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert

 

 

 Zwölf Kämpfer des Fighting Teams des Kampf- und Sportclubs Hanau 2012 gingen am Samstag im Nordrheinwestfälischen Velen Reken bei den West-Deutschen Einzel Meisterschaften an den Start. Eine Platzierung der U 18, U21 und Senioren Kämpfer ist hier Pflichtprogramm, denn sie ist die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Juni in Gelsenkirchen. Alle neun Athleten dieser Altersklasse konnten sich durch souveräne Leistungen für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Mit der fehlenden Doppelspitze im Schwergewicht, Rado Mollenhauer und Simon Roiger, beide starteten zeitgleich mit der Nationalmannschaft bei den Paris Open sind dann insgesamt zwölf Kämpfer aus der Brüder-Grimm-Stadt für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Zum ausführlichen findet man hier : http://www.hanauonline.de/sport/7262-westdeutsche-meisterschaften-acht-goldmedaillen-f%C3%BCr-den-ksc.html

 

22.01.2014 - KSC Ju-Jutsu Team bringt sich weiter in Topform

 Der Kampf- und Sportclub Hanau 2012 e.V. (KSC Hanau) veranstaltete vom 17.-19. Januar, im Jugendzentrum der Ronneburg, ihr zweites Freizeit- und Trainingswochenende. Die Teilnehmer erlebten ein abwechslungsreiches Wochenende voll mit Spiel, Spaß und Breitensportaktivitäten. Damit setzte der KSC Hanau die Tradition fort, mit seinen Mitgliedern das bevorstehende Jahr zu begehen

Bereits am Freitag erwartete die Teilnehmer ein Highlight. Mit Patrick Talmon, konnte Erfolgstrainer Jens Gottwald, einen Top Referenten gewinnen. In 3 Stunden vermittelte der Weltmeister im Brasilien Ju-Jutsu den Teilnehmern Tipps und Tricks rund um Bodentechniken.

Weiter ging es am Samstag mit Spielen in der Halle und einen Ausflug ins Hauseigene Hallenbad.

Mittags konnten die KSC Mitglieder an einem freiwilligen Ju-Jutsu Lehrgangs teilnehmen. Da die Geselligkeit an diesem Wochenende groß geschrieben wurde, organisierten die Teilnehmer einen Saunaabend der von allen Mitgliedern genutzt wurde.

Am Sonntag teilte sich die Gruppe auf um entweder eine Wanderung auf die Ronneburg zu begehen oder Hallenspiele durchzuführen.

"Der KSC ist durch diese Maßnahme enger zusammengerutscht. Wir werden den Ausflug am Jahresanfang beibehalten, denn allen Beteiligten hat es viel Spaß bereitet" kommentierte der erste Vorsitzende Sebastian Bartholomäus das Wochenende abschließend.

 

Foto: Gruppe mit Gast-Trainer Patrick Talmon im schwarzen Ju-Jutsu-Gi.

 

Larissa Brückner bei der Jugend WM im Ju-Jutsu erfolgreich

 Max Strauch belegte einen respektablen neunten Platz

  Am letzten November-Wochenende fanden in der rumänischen Hauptstadt Bukarest die Jugendweltmeisterschaften im Ju-Jutsu Fighting statt. Die erst vor einem Jahr in die Nationalmannschaft berufenen Ju-Jutsu Fighting Team Mitglieder des Kampf-und Sportclubs Hanau 2012 e.V. (KSC) wurden nach sehr guten Leistungen in diesem Jahr erstmalig für solch eine große Meisterschaft vom Bundeskader nominiert. „Das ist ein Beleg für die weiterhin sehr gute Nachwuchsarbeit des KSC Hanau!“, stellt es der Vereinsvorsitzende Sebastian Bartholomäus heraus. Auf Anhieb konnten sich Larissa Brückner und Max Strauch in einer sehr guten Form zeigen und erzielten in sehr stark besetzten Gewichtsklassen achtbare Platzierungen.
Larissa Brückner gelang bei Ihrer ersten Jugendweltmeisterschaft  in der Gewichtsklasse der u18, -57kg, gleich der Sprung auf das Treppchen. Trotz Verletzung an der Schulter, die ihr seid den German open zu schaffen machte, gewann Larissa ihre beiden ersten Kämpfe gegen die Griechin Aikaterine-Rafaeia Tsiourli und die Russin Tatyana Yaitskaya souverän nach Punkten. Insbesondere Ihre Schnelligkeit in Part 1 konnte sie dabei ausspielen. Im Kampf um den Einzug ins Finale verlor sie denkbar knapp nach der Kampfzeit gegen die Belgierin Lical Pourtois und stand so im Kampf um Platz drei ihrer Bundeskaderkollegin und Namensvetterin Alicia Brückner gegenüber. Einer starken Willensleistung und einem überzeugendem Auftritt in Part eins und zwei hatte sie es am Ende zu verdanken, dass sie verdient die Bronzemedaille der Jugend-Weltmeisterschaft 2013 umhängen konnte. Trainer Jens Gottwald begeistert: „Ich freue mich riesig für Larissa, damit hat sie endlich bewiesen, dass sie ganz oben in der Weltspitze angekommen ist. Sie ist seit vielen Jahren fleißig am Trainieren und kann noch viel erreichen!“
Max Strauch hatte im Super Schwergewicht der u18, -81kg, einen sehr starken Pool getroffen. Im ersten Kampf erwischte er einen Bilderbuchstart und konnte gegen den Holländischen Meister frühzeitig mit technischer Überlegenheit in allen drei Parts gewinnen. Leider musste er in der Folge zwei hartumkämpfte Begegnungen gegen den amtierenden Jugendweltmeister aus Montenegro und den russischen Meister abgeben. So hieß es Platz 9 bei der ersten Weltmeisterschaft. Trainer Jens Gottwald: “Das ist eine tolle Leistung alleine die Tatsache wie sich Max das letzte Jahr gesteigert hat, ist bewundernswert. Man merkt, dass er Spaß an der Sache hat und er wird sicherlich noch einiges mehr die kommenden Jahre zeigen!“
Der erste Vorsitzende des KSC Hanau war mit diesem Jahresabschluss sehr zufrieden: “Ich kann es nur immer wieder betonen, trotz der schlechten Trainingsbedingungen gelingt es Jens in den verschiedensten Altersklassen Weltniveau zu erreichen. Wir haben so die Brüder-Grimm-Stadt Hanau und den Hessischen Verband,  sehr würdig vertreten und ich bin stolz auf das gesamte Team. Abschließend bedanke ich mich bei allen Helfern und den Eltern, die das Team immer wieder unterstützen!“

  

KSC Hanau erfolgreich bei der German Open im Ju-Jutsu in Leipzig

 
Rado Mollenhauer gewinnt die German Open im Ju-Jutsu plus 94kg in Leipzig. Simon Roiger erreicht in der gleichen Gewichtsklasse nach seiner Hüft-Operation sensationell den zweiten Platz. Simon wurde außerdem für seine herausragenden Erfolge der letzten Jahre die silberne Ehrennadel des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes verliehen.

 

Progressive Muskelentspannung startet am 14. Juni

Der Kampf- und Sportclub Hanau 2012 e.V. (KSCH) widmet sich ab dem 14. Juni verstärkt den Themen „Gesundheit und Wohlbefinden“. Dazu bietet der Club einen Kurs im Bereich der Tiefenmuskelentspannung an, der jeweils freitags von 20.00 – 21.00 Uhr in der Aula der Elisabeth Schmitz Schule in Hanau Wolfgang stattfinden wird.

Progressive Muskelentspannung nach Jakobson ist eine einfach zu erlernende, hoch wirksame Entspannungsmethode. Einzelne Muskelpartien werden im Wechsel bewusst an- und wieder entspannt. Auf diese Weise wird der Körper schrittweise in einen entspannten, wohligen Zustand versetzt. Das bewusste Ausführen der Übungen gibt den Teilnehmern Gelegenheit, in sich hineinzuhören und nach einem anstrengenden Tag zur Ruhe zu kommen.

„Ziel des Kurses ist es, verschiedene Formen der Progressiven Muskelentspannung und andere alltagstaugliche Stressbewältigungstechniken zu vermitteln. Die Teilnehmer erlernen, diese selbstständig durchführen und in ihren Alltag zu integrieren“ erklärt Cornelia Dallmeier, welche den Kurs professionell leiten und begleiten wird. Cornelia Dallmeier ist angehende Heilpraktikerin für Psychotherapie und ausgebildete PMR Kursleiterin des Landes Sportbund Hessen. Sebastian Bartholomäus, 1. Vorsitzender des Vereines, freut sich ein solches Angebot in den Verein zu integrieren. „In unserer medialen, schnelllebigen Gesellschaft kommen Entspannung und Zeit für sich selbst oftmals zu kurz, das kennt jeder aus eigener Erfahrung. Hier sind auch Vereine gefragt Angebote ins Leben zu rufen, um diesem wichtigem Thema zu begegnen“, führt er weiter aus. Studien haben darüber hinaus belegt, dass die PMR auch andere körperliche Zustände wie innerliche Unruhe, Zittern, Schlaflosigkeit, Herzklopfen etc günstig beeinflussen kann. Letztlich werden auch muskuläre Verspannungen aufgespürt und gelockert, was Schmerzzustände verringern kann. Der Kurs um KSC umfasst 8 Stunden und kostet für Mitglieder 40 Euro, für Nichtmitglieder 65 Euro. Zu den Übungsstunden bequeme Kleidung und eine Decke mitnehmen.

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde des KSC-Hanau,

die ersten Sonnenstrahlen lassen sich endlich blicken und mit Sicherheit verspürt jeder eine Menge Energie - Energie, die wir mit Euch auf einer gemeinsamen Fahrradtour am 1. Mai ausleben wollen. Eine super Gelegenheit mal fernab von Sporthallen etwas zu unternehmen und locker in den Frühling zu starten.

Treffpunkt ist am 1. Mai um 10.30 Uhr auf dem kleinen Parkplatz am Schloss Phillipsruhe, links neben dem Haupttor. Die Strecke wird nicht wild, ca. 30 km in ruhiger Fahrweise. Ein einigermaßen geländetaugliches Rad ist von Vorteil und genug zu trinken mitnehmen.
Wer noch kein Rad besitzt - wir haben einen guten Draht zum Bikeshop Dillemuth, http://www.bikeshop-dillemuth.de/  - tolle Räder, toller Service und für den KSC besondere Vergünstigungen.

Wir sind noch dran im Anschluss an die Tour einen Grillabend in Hanau zu organisieren. Wenn ich mehr weiss, sag ich bescheid.
Wir freuen uns auf Euch - Ihr seid DIE Community in Hanau!

 

 

10.04.2013 - KSC beweist international Top-Form

 

ksch-maribor-300

Ju-Jutsu. Nach den Erfolgen bei den Hessischen Meisterschaften, Hanau war das erfolgreichste Team, bewiesen die Brüder-Grimm-Städter ihre Klasse am Wochenende auf internationalem Parkett: Bei den hoch-karätig besetzten Maribor Open in Slowenien konnte das Team sich acht Gold- und zwei Bronze-Medaillen mit elf Startern erkämpfen. Damit waren zehn von elf Startern auf dem Treppchen. Am Samstag zeigte zunächst Nadine Clemen bei den Frauen bis 55 kg, wie fit sie zur Zeit ist. Nahezu mühelos fegte sie ihre Gegnerinnen von der Matte. Zu jeder Zeit war sie ihnen in allen drei Parts überlegen. „Nach zahlreichen Verletzungen in der Vergangenheit ist es toll zu sehen, was Nadine hier leistet. Sie hat eine super Saison vor sich!“, kommentiert Trainer Jens Gottwald.
Auch Kevin Crichton meldete sich bei den Senioren bis 69 kg mit einer Goldmedaille zurück auf der internationalen Matte. Bei diesem Turnier fand er zu alter Form zurück und bewies mit Siegen gegen Kämpfern aus Polen, Italien, Österreich und Slowenien, dass wieder mit ihm zu rechnen ist.
Larissa Brückner (U18 -57 kg) und Maximilian Strauch (U18 -81 kg) konnten ebenfalls goldenes Edelmetall in Empfang nehmen. Die beiden Talente sind seit diesem Jahr im Bundeskader und konnten in Maribor nun eindrucksvoll zeigen, dass man zu Recht große Hoffnungen in sie setzt. Diese Auslandserfahrung wird ihnen sicher auch bei zukünftigen großen Meisterschaften zu Gute kommen.
Die größte Leistungssteigerung zeigte Sandra Lyschik. Sie hatte bei den unter 18-Jährigen in ihrer Gewichtsklasse bis 63 kg vier Gegnerinnen, bei denen der jeder gegen jeden kämpfte. Sandra Lyschik gewann drei Kämpfe souverän, wurde aber im letzten Kampf gegen die Lokalmatadorin aus Maribor eindeutig verschiedst und verlor mit einem Punkt. Da in einem späteren Kampf die Kämpferin aus Italien gegen die Kämpferin aus Maribor gewann, wurde Sandra erst bei der Siegerehrung bewusst, dass sie aufgrund besserer Unterbewertung in den einzelnen Kämpfen, die Goldmedaille gewonnen hatte. Überglücklich sagte sie am Abend immer wieder: „Ich habe eine Goldmedaille!“.
"Sandra hat eine tolle Leistung gezeigt. Der erste Platz ist absolut verdient, da sie im Kampf gegen die Slowenin verschiedst wurde", kommentierte Jens Gottwald die Leistung seines Schützlings.
juju-malibor-so-300Fotos: Privat - Am Sonntag waren dann die Nachwuchskämpfer unter 15 Jahren dran. Hier zeigte vor allem Kim Gottwald bis 44 kg, wie stark sie an sich gearbeitet hat. Es war ihr erster Wettkampf im Ausland, doch das junge Talent ließ sich nicht einschüchtern. Sie bewies Nervenstärke und sicherte sich den ersten Platz.  Nach den Erfolgen, die sie in diesem Jahr schon in Zeitz und bei den Hessischen Meisterschaften erkämpft hatte, zeigte sie hier einmal mehr, dass ab jetzt konstant mit ihr zu rechnen ist.
Nikola Angelovski (U15 -55 kg) und Timon Kaeppel (U15 -40 kg) zeigten eine weitere Leistungssteigerung und haben in stark besetzten Gewichtsklassen ihre vier Kämpfe ungefährdet gewonnen. Nikola gewann zudem überzeugend mit technischer Überlegenheit das Finale gegen den italienischen Meister.
Von den insgesamt elf Kämpfern des KSC Hanau errangen acht eine Goldmedaille, zehn standen auf dem Treppchen, Patrick Sagorski schied verletzungsbedingt leider aus – eine Leistung, mit der Chef-Trainer Jens Gottwald sehr zufrieden sein kann: „Die harte Arbeit der letzten Wochen hat sich gelohnt. Das Team ist in Top-Form!“.


Außerdem bedanken sich die Kämpfer herzlich bei Andreas Weis und Marin Angelovski. Die langjährigen Unterstützer des Teams stellten sich als Fahrer und Betreuer zur Verfügung und ermöglichten so erst die Teilnahme an dem 780 km entfernten Turnier. (ksc)

 

12.03.2013 - Zielgruppenorientierte Selbstverteidigung

- Individuelles Angebot kommt an -

Im Bereich Selbstverteidigung hat der KSC abermals mit großem Erfolg einen zielgruppenorientieren SV Kurs in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Hanau gestartet. Ziel des Kurses ist die Sensibilisierung der Sparkassenmitarbeiterinnen im Bereich der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung und dies speziell zugeschnitten für die weibliche Ziel- und Berufsgruppe. In dem 10 Einheiten dauernden Kurs erlernen die Teilnehmerinnen die basics von sicherem Auftreten in Gewaltsituationen sowie zahlreiche Selbstverteidigungstechniken gegen eine Vielzahl typischer Angriffe. "Die Teilnehmerinnen zeigen sich von der ersten Minute an begeistert und sind außerordentlich wissbegierig und engagiert", kommentiert SV Kursleiter Sebastian Bartholomäus. "Ich lerne mich und meine Gefühle in jeder Stunde ganz neu kennen" sagt eine Teilnehmerin und freut sich auf die kommenden Stunden. Besonders löblich ist auch die gute Organisation von Seiten der Sparkasse, so dass ein insgesamt außerordentlich rundes Angebot bereit steht.

Das Konzept des KSC - auf bestimmte Zielgruppen - individuell abgestimmte Kurse anzubieten ist bislang aufgegangen. Highlight des Kurses wird eine praktische "Überprüfung" des Gelernten in einem Parkhaus. "Dies haben sich die Damen selber gewünscht, da es für sie durchaus realitsiche Szenarien in diesem Umfald gibt, so dass hier eine realitätsnahe praktische Übung Sinn macht", sagt Simon Roiger, Kurshelfer und Mitorganisator.

Das Team des KSC wünscht den Teilnehmermn weiterhin viel Erfolg und Spaß im und mit unseren Kursleitern!

 

07.03.2013 neues Angebot

Neues Angebot ab April - Tiefenmuskelentspannung mit der Progressiven Muskelrelaxation (PMR)  nach Jacobson

Ende März / Anfang April bietet der KSC Tiefenentspannung in Form der progressiven Muskelrelaxation (PMR) an. Hierbei kann man den negativen Folgen von Stress und Alltagsbelastungen entgegenwirken und sich eine nötige Auszeit gönnen.

Alle weiteren Infos finden Sie auf den folgenden Seiten oder klicken hier .

 

04.03.2013 Ju-Jutsu

KSC rockt den Osten!

Unsere Ju-Jutsu-Fighter glänzen beim ersten großen Turnier der Saison! Neben dem 2. Platz in der Mannschaftswertung konnten wir Grimm-Städter 8 Goldmedaillen, 5 Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille erkämpfen. Herzlichen Dank an dieser Stelle ganz besonders den Fahrern Andi, Jens, Stefan und Basti sowie den mitgereisten Fans! Ein weiteres Dankeschön an die Organisatoren der Fahrt!

Euer Team KSC!

 

 

20.Februar.2013 Ju-Jutsu

Erstes Turnier - erster Erfolg für Fighter

Am dritten Februarwochende kehrten unsere Ju-Jutsu fighter vom Auftaktturnier, dem Domstadt Pokal in Limburg, als erfolgreichstes Team des Turniers zurück. Dies obwohl Großteile unserer Speerspitze nicht mitgekämpft haben! Nächste Woche startet das Team richtig durch - es warten der Pokal des Präsidenten in Zeitz (Sachsen- Anhalt) und die Hessische Meisterschaft in Kassel. Haut rein- Eurer KSC Team!

 

 

11.02.2013 Ju-Jutsu 

Umfangreiche Vorbereitung für die Kämpfe

 

 

   

Unser Team beim Judo Training in Aschaffenburg

 

Training in der Fitness Factory Hanau bei Ralf Herget

Unser Fightingteam ist gerüstet! Die ersten Turniere stehen mit dem Domstadtpokal am kommenden Samstag in Limburg vor der Tür. Dazu wurde in den letzten Wochen rangeklotzt. Neben den Ju-Jutsu Trainingseinheiten von Cheftrainer Jens Gottwald wurde das Training noch ergänzt. Dazu fuhren die Fighter regelmäßig zum Judotraining nach Aschaffenburg und absolvierten Krafttrainingseinheiten in der Fitness Factory Hanau bei Bodybuilding Vize - Weltmeister Ralf Herget.

Herzlich begrüßen Wir an dieser Stelle noch unseren Neuzugang Rado Mollenhauer - schön, Dich im Team zu haben

Viel Erfolg wünscht Euch  allen die KSC Community!

 

04.02.2013 KSCH

Erneuter Erfolg für Simon Roiger

Nachdem Simon die Wahl zum Hanauer Sportler des Jahres 2012 gewonnen hat, konnte er folgerichtig auch die Wahl zum Sportler des Jahres des Main Kinzig Kreises für sich entscheiden.

 

Herzlichen Glückwunsch Simon wünscht Deine KSC- Community!

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 Ich bin Eure Ansprechpartnerin rund um das Thema Fitness.

 Meldet Euch doch einfach gleich bei mir unter folgender 

 Nummer oder Email an!!

 

 cornelia.gottwald@web.de / Mobil 0170-5203922

 Ich freu mich auf Euch und wünsche Euch viel Spaß beim 

 Training. 

 Eure Conny

 

20.01.2013 - KSCH

Freizeitwochenende auf der Ronneburg

Vergangenes Wochende genossen 18 KSCH Jugendliche und junge Erwachsene Ihr jährliches Freizeitwochende auf der Ronneburg. Neben allerhand gemeinsamen Aktivitäten wie Spielen, und Saunabesuche und kleineren Sporteinheiten stand auch die Planung künftiger Sportangebote insbesondere im Bereich Ju-Jutsu auf der Tagesordnung. Sehr löblich dabei, dass auch die jüngeren aktiv mitdiskutierten und ienes kann schon verraten werden - noch in der ersten Hälfte diesen Jahres wird der Ju-Jutsu Bereich im KSCH weiter ausgebaut.

 

17.01.2013 - Fitness

Heute startete unser Sportangebot im Bereich Fitness. Mit ca. 20 Teilnehmern war das Training sehr gut besucht. KSCH Vorsitzender Sebastian Bartholomäus war selbst zugegen, um die Gruppe zu begrüßen. "Es ist uns gelungen in kurzer Zeit ein tolles Angebot auf die Beine zu stellen. Connys Teilnehmerinnen sind eine super Truppe und passen wunderbar in die KSC Community", kommentiert Bartholomäus.

 

Tolle Trainerin = tolle Truppe

 

11.01.2013 KSCH

KSC-Hanau meets social media

Unsere Facebookseite steht. Werdet Teil der KSCH Community!

 

http://www.facebook.com/ksc.hanau

 

09.01.2013

Neues Sportangebot im KSC-Hanau- Fitness pur!

Gute Vorsätze für das neue Jahr gesetzt? Überflüssige Pfunde runter trainieren und wieder fit werden? Bei uns kein Problem! Der KSC - Hanau baut ab sofort ein umfangreiches Fitnessangebot auf. Wir freuen uns mit Conny Gottwald eine der besten und erfahrensten Trainerinnen rund um Pilates, Bauch Beine Po, Fatburner und Fitness im Allgemeinen im Trainerteam zu haben. Neben einem 10 wöchigen Kurs, der in der ersten Februarwoche jeweils dienstags morgens beginnen wird, startet das Training für Vereinsmitglieder bereits am 17.01.2013. Also worauf warten; werden Sie Mitglied und fit für den nächsten Sommer.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Fitnessbereich.

 

 

22 Dezember (Ju-Jutsu)

Unser Verein im Radio

Kürzlich wurden Vertreter des KSC-Hanau vom Hessischen Rundfunk zu einem kurzen Interview eingeladen. Den Radiomitschnitt findet Ihr in der ARD Mediathek hier :

 

http://www.ardmediathek.de/hr4/hr4-rhein-main?documentid=12854792

Beginnt ab ca. 1,30 Min.

 

02.12.2012 (Ju-Jutsu)

WM Silber für Simon Roiger in Wien

 

Schwergewichtskämpfer Simon Roiger hat Ende November silbernes Edelmetall von der Weltmeisterschft in Wien in die Brüder Grimm Stadt  Hanau zurückgebracht. Angetreten war der erst 20-Jährige im Schwergewicht in der Erwachsenenriege. Lediglich im Finale musste sich Roiger gegen den starken Franzosen Vincent Parisi, der seinerseits viel Erfahrung und schon einen WM Titel mit sich bringt, geschlagen geben. "Das war Simons bestes Turnier", titelt Cheftrainer Jens Gottwald und freut sich riesig für seinen Schützling. "Vergangenes Jahr Bronze, dieses Jahr Silber, nächstes Jahr ist ganz klar Gold im Visier", sagt Simon selbst. 

Herzlichen Glückwunsch Simon vom KSC-Hanau Team!

 

05.12.2012 (Ju-Jutsu)

Strauch und Brückner sind im Bundeskader

   

Maximilian Strauch (links) mit

Teamkollegen Patrick

 

Larissa Brückner

Nachdem sich die beiden Nachwuchstalente im Juni auf der Deutschen Meisterschaft platzierten, konnten sie sich nun auf dem Sichtungslehrgang des Deutschen Bundeskader ebenfalls behaupten. Beide Kämpfer überzeugten die Trainer der Nationalmannschaft und wurden in den Kader für 2013 berufen. Strauch, der ähnlich wie andere Erfolgskämpfer, den Weg über ein Schulprojekt zu uns fand und Brückner, die bereits seit vielen Jahren von uns betreut wird, sind Beweise dafür, dass sich intensive und gezielte Jugendarbeit bezahlt macht.

Herzlichen Glückwunsch Ihr Zwei vom Team des KSCH

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

^
google-site-verification: google114f31c3613be09d.html